Bei Witzen der Kategorie „Schwarzer Humor“ werden oft sehr ernste oder Themen die Tabu sind, auf eine Art und Weise satirisch oder verharmlosend dargestellt, die manche als makaber empfinden. Nicht selten bewegt sich der „Schwarze Humor“ an der Grenze des guten Geschmacks und kann Kontroversen auslösen.
Dies ist eine Sammlung der 50 besten tiefschwarzen Witzen und bissigen Sprüchen die manchmal politisch nicht korrekt sind (ohne Gewähr & Nichts für schwache Nerven):

Schwarzer Humor — Böse Witze

Für zwei Snobs kommt der Tag der Hinrichtung. Sie stehen vor dem Henker, da sagt der eine zum anderen: „Peinliche Situation, was gibt man dem Mann?“

Was ist der Unterschied zwischen Jesus und Casanova? — Der Gesichtsausdruck beim Nageln.

Wie nennen Kannibalen Skelette? — Leergut.

Größe

Kommt ein Mann im weißen Kittel ins Krankenzimmer und fragt den Patienten: „Wie groß sind Sie denn?“
Patient: „1 Meter 80, Herr Doktor.“
Mann: „Ich bin nicht der Doktor, ich bin der Schreiner.“

Beichte

Jakob liegt im Sterben. Seine Frau sitzt auf der Bettkante. Er schaut hoch und sagt ganz schwach: „Ich muss dir etwas beichten.“
„Das muss nicht sein.“, sagt seine Frau.
„Doch! Ich bestehe darauf, ich will meinen Frieden machen. Ich habe mit deiner Schwester, deiner besten Freundin, ihrer Freundin und deiner Mutter geschlafen!“
„Aber das weiß ich doch längst“, sagt sie sanft, „jetzt bleib ruhig liegen, damit das Gift wirken kann.“

Lebensversicherung

Fragt der Enkel den Großvater: „Opa, warum hast du keine Lebensversicherung?“
Darauf der Großvater: „Damit ihr alle sehr traurig seid, wenn ich eines Tages sterbe.“


Berühmte letzten Worte des Beifahrers: "Rechts ist frei".

Was steht auf dem Grabstein eines Mathelehrers? — Damit hat er nicht gerechnet!

„Ich lasse mir nichts vormachen! Ich glaube nur, was ich sehe!“, sagte der Blinde.

Vögeln muss man zweimal täglich – frisches Wasser geben.

Im polnischen Tourismusbüro hängt ein Poster mit der Aufschrift: Kommen Sie nach Polen – Ihr Auto ist schon da.

Zwei Liliputaner an der Bar: „Zwei Kurze“. — Darauf der Barmann: „Das seh ich selbst, aber was wollt ihr trinken?“


Behindertenwitze

Treffen sich ein Blinder und ein Tauber sagt der Taube: „Ey, ich kann keine Behindertenwitze mehr hören!“
Sagt der Blinde: „Das sehe ich genau so!“


"Stell dir vor, meine Schwiegermutter hat jetzt endlich ihr Idealgewicht erreicht." — "Und wie schwer ist sie?" — "3,20 kg - inklusive Urne!"

Welche Traummaße hat eine Jugendliche nach Aspiration? — 30:2! [Eingesandt von einer Leserin mit dem Pseudonym "Scottie".]

Chuck Norris schlägt immer nur einmal zu. Der zweite Schlag wäre Leichenschändung.


Die schwärzesten Witze

Aus der Kategorie Zeitgeschehen

In einer Kleinstadt in Alabama: Ein Schwarzer liegt tot auf der Straße, von vierzig Kugeln durchlöchert. Der Sheriff steht daneben und sagt: "Oh verdammt, so einen furchtbaren Selbstmord habe ich noch nie gesehen."

Seniorenheim

Ein Kaspertheater gastiert in einem Seniorenheim. Der Kasper fragt traditionsgemäß: „Seid ihr alle da?“
Die Alten antworten laut im Chor: „Jaaaa!“
Da sagt der Kasper: „Aber nicht mehr lange!“

Hochhaus steht in Flammen

In Alabama. Ein Hochhaus steht in Flammen. Im zehnten Stock steht ein Afroamerikaner. Unten haben Feuerwehrleute ein Sprungtuch ausgebreitet, aber er zögert: „Wenn das Rassisten sind, ziehen sie bestimmt im letzten Moment das Tuch weg.“
Einer der Feuerwehrmänner ruft: „Hallo, Spanier, wann springst du endlich?“
Der Afroamerikaner denkt: „Wenn sie mich für einen Chicano halten, kann ich ja springen.“
Er springt. Nun ziehen die Feuerwehrleute das Tuch weg und rufen: „Olé!“

Pfarrer

Was ist der Unterschied zwischen einem evangelischen und einem katholischen Pfarrer? Beim evangelischen Pfarrer hängen die Windeln im Pfarrgarten; beim katholischen im ganzen Dorf.

Zucker

Ein zum Tode Verurteilter wird morgens um fünf Uhr geweckt. „Haben Sie noch einen letzten Wunsch?“
„Ja. Ich möchte noch eine Tasse Kaffee trinken.“
„Mit Zucker?“
„Um Gottes willen, nein. Ich bin Diabetiker!“

Heirat

Die Tante findet es an der Zeit, dass Grab Bobby endlich heiratet, und sie fragt ihn, ob er denn schon jemand im Auge hätte. „Mei freilich, Tante“, antwortet Bobby mit leuchtenden Augen, „den Baron Mucki tät ich halt gern heiraten, der ist so ein guter Freund.“
„Ja spinnst du!“ fährt die Tante entsetzt hoch, „den Mucki? Der ist doch protestantisch!“

Planeten

Treffen sich zwei Planeten. Fragt der eine: „Na, wie geht`s?“
„Gar nicht gut. Ich leide furchtbar an Homo sapiens.“
„Ah…“, entgegnet der Fragende erleichtert, “…das kenne ich, das geht bald vorüber!“

Schmaler Grat

Ein Bergführer in Österreich sagt zu den Touristen: „Der nächste Grat am Felsen vorbei ist sehr steil und gefährlich! Halten Sie sich gut fest und passen Sie auf! Wenn Sie trotzdem abstürzen sollten, vergessen Sie nicht nach links zu schauen, dort haben Sie eine tolle Aussicht!“

Gestorben

„An was ist denn dein Chef gestorben?“
„Wir setzten Pfosten für einen Zaun. Ich hatte den Vorschlaghammer und er hielt die Holzpfosten mit beiden Händen fest.“
Soweit, so gut: „Doch dann sagte er: ‚Wenn ich mit dem Kopf nicke, haust du drauf!‘ Der hat nie wieder genickt.“

Trecker

Eine Frau fragt Fritzchen: „Wo ist deine Mutter?“
Fritzchen: „Vom Trecker überfahr’n!“
Frau: „Du armer und dein Vater?“
Fritzchen: „Vom Trecker überfahr’n!“
Frau: „Und deine Geschwister?“
Fritzchen: „Vom Trecker überfahr’n!“
Frau: „Um Gottes Willen! Du armes Kind, was machst du denn dann den ganzen Tag so allein?“
Fritzchen: „Trecker fahr’n!“

Schauen Sie mal

Hüpft ein Mann im Hochgebirge vor einem Abgrund herum und ruft ständig: „Zweiundzwanzig, trallala!“
Kommt ein Wanderer vorbei und fragt, was das soll. „Schauen Sie mal da hinunter!“, erwidert der Tänzer.
Als der Wanderer dem nachkommt, wird er den Abhang hinuntergestoßen. Der Tänzer singt: „Dreiundzwanzig, trallala!“

Sarkastische Sprüche

Was steht auf dem Grabstein einer Putzfrau? — Die kehrt nie wieder!

Arbeitnehmer werden begraben, Beamte werden umgebettet!

Der Papst trägt sich schon seit längerer Zeit mit Selbstmordgedanken: Es ist für ihn die einzige Möglichkeit, sich beruflich zu verbessern…

"Mami, Mami, darf ich mit Opa spielen?" — "Nein, der Sarg bleibt heute zu!"

"Ist der Postbote schon gekommen?" — "Nein, aber atmet schon ganz heftig!"

Fragt der Patient: "Steht es schlimm um mich, Herr Doktor?" — Doktor: "Also eine Langspielplatte würde ich mir an Ihrer Stelle nicht mehr kaufen."

"Mami, Mami, ich will aber nicht nach Amerika." — "Sei ruhig und schwimm weiter!"

Was hat vier Beine und einen Arm? Ein glücklicher Pitbull auf dem Kinderspielplatz!

„Sieh mal, ich habe deinem Hamster das Tanzen beigebracht!“ — „Ja super! Nehm das Tierchen jetzt bitte wieder von der Herdplatte.“

Zwei Ärzte treffen sich um Mitternacht auf dem Friedhof. Meint der eine: „So, Herr Kollege, machen Sie auch Inventur?“


Friedhof

Eine 92- und eine 94-Jährige schlendern über den Friedhof. Sagt die 92-Jährige: „Sag mal, Du hast einen neuen Hut! Lohnt sich das denn überhaupt noch?“
Die beiden gehen weiter. Ein wenig später entschließt sich die 92-Jährige: „So, mir tun die Füße weh. Ich fahr dann mal mit dem Bus nach Hause.“
Darauf die 94-Jährige: „Lohnt sich das denn überhaupt noch?“

Böse E-Mail

Ein Ehepaar beschließt dem Winter in Deutschland zu entfliehen und bucht eine Woche Südsee. Leider kann die Frau aus beruflichen Gründen erst einen Tag später als ihr Mann fliegen.
Der Ehemann fährt wie geplant. Dort angekommen bezieht er sein Hotelzimmer und schickt seiner Frau per Laptop sogleich eine Mail.
Blöderweise hat er sich beim Eingeben der E-Mail-Adresse vertippt und einen Buchstaben vertauscht. So landet die E-Mail bei einer Witwe, die gerade von der Beerdigung ihres Mannes kommt und die Beileidsbekundungen per E-Mail abruft.
Als ihr Sohn das Zimmer betritt, sieht er seine Mutter bewusstlos zusammensinken. Sein Blick fällt auf den Bildschirm, auf dem zu lesen steht:

AN: Meine zurückgebliebene Frau
VON: Deinem vorgereisten Gatten
BETREFF: Bin gut angekommen.

Liebste, bin soeben angekommen. Habe mich hier bereits eingelebt und sehe, dass für Deine Ankunft alles schon vorbereitet ist. Wünsche Dir eine gute Reise und erwarte Dich morgen.
In Liebe, Dein Mann.

PS: Verdammt heiß hier unten!

Moorbäder

„Herr Doktor, können sie mir helfen?“
„Hmm, ich verschreibe ihnen erst mal ein paar Moorbäder.“
„Und die helfen?“
„Nein, aber sie gewöhnen sich schon mal an die feuchte Erde.“

Löwen

Ein Mann wird in der Steppe plötzlich von einem Rudel Löwen eingekreist. In seiner Verzweiflung setzt er sich hin und beginnt Mundharmonika zu spielen.
Und tatsächlich: Die Löwen gruppieren sich um ihn und hören interessiert zu.
Einer, der neu hinzukommt, geht auf den Mann zu und verschlingt ihn. Stupst einer der Löwen seinen Nachbarn an und meint: „Was habe ich Dir gesagt, wenn der Taubstumme kommt, ist die Show vorbei.“

Fußballübertragung

„Angeklagte, Sie bestreiten also nicht, Ihren Mann während der Fußballübertragung erschossen zu haben?“
„Nein, Herr Richter.“
„Was waren seine letzten Worte?“
„Schieß doch! Schieß doch endlich, du alte Pfeife.“

Telefongespräch

Das Telefon läutet. Der kleine Junge hebt ab: „Hallo?“
„Hallo, hier ist Papi. Gib mir mal die Mama.“
„Das geht nicht, sie liegt mit einem Mann im Bett“
„Wie bitte?“
„Sie liegt mit einem Mann im Bett.“
„Das darf doch wohl nicht wahr sein. Hör zu! Du gehst jetzt in mein Arbeitszimmer: In der rechten Schublade vom Schreibtisch liegt ein Revolver: Denn nimmst Du und erschießt beide!“
Der Junge legt den Hörer hin, kurz darauf hört man zwei Schüsse fallen. „Hab ich gemacht, Papi.“
„Gut, mein Junge, und nun ruf doch mal deine Schwester ans Telefon.“
„Aber Papi, ich hab‘ doch gar keine Schwester!“
„Oh! Entschuldigung! Falsch verbunden!“

Die Gute Nachricht zuerst

Doktor zum Patienten: „Sie sind sterbenskrank und Ihnen bleibt nicht mehr viel Zeit!“
Patient: „Wieviel habe ich denn noch?“
Doktor: „Zehn.“
Patient: „Zehn was? Jahre, Monate, Wochen?“
Doktor: „Neun…“

Was ist Schwarzer Humor?

Schwarzer Humor im eigentlichen Sinne bringt in Literatur und Film grotesk und morbide die Absurdität, Unempfindlichkeit, und Grausamkeit der modernen Welt zum Ausdruck. Beispiele sind Stanley Kubricks Film „Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben“ (1963) oder „Catch-22“ (1961) der Erstlingsroman von Joseph Heller.

Im deutschen Sprachgebrauch wird „Schwarzer Humor“ insbesondere den Engländern zugeschrieben, und meint damit so etwas wie „trockenen Humor“. Der Britische Humor trägt ein starkes Element der Satire das auf die "Absurdität des Alltags" zielt. Häufige Themen sind die Standesunterschiede der Gesellschaft und sexuelle Tabus; gemeinsame Techniken umfassen Wortspielerein, Anzüglichkeiten, subtile Andeutungen, und intellektuelle Spitzfindigkeiten.

Witzig?

Die Bedeutung der Begriffe Ironie, Sarkasmus und Zynismus ist schwer bis unmöglich zu erfassen. Es gibt zwar historische Ableitungen, doch wie diese Wörter mit welcher Intention in der heutigen Umgangssprache genutzt werden, entzieht sich einer trennscharfen Definition.

Am einfachsten ist noch das Wort Ironie: es wird allgemein als rhetorisches Stilmittel angesehen, das einfach eine Aussage in ihr offensichtliches Gegenteil umkehrt, meist gekoppelt mit entsprechender Tonlage, Gestik oder Mimik.

Gemäß konventioneller Interpretation beinhalten sarkastische Äußerungen meistens eine spöttische oder höhnische Wertung des Sachverhalts auf den sie sich beziehen.

Und Zynismus ist letztendlich die Steigerung, mit einem verachtenden (Unter)-Ton. Anzumerken ist, dass in der Literatur insbesondere der Zynismus als eine generelle Geisteshaltung beschrieben wird. Dies basiert auf der Etymologie des Begriffs, der ursprünglich die Lebensanschauung und Lebensweise der griechischen Kyniker bezeichnete.

Doch, wie gesagt, die Begriffe sind ambivalent, und es gibt keine allgemein akzeptierte Methode, eine konkrete Aussage eindeutig einem der Begriffe zuzuordnen.


Warum hat sich Hitler umgebracht? Er hat die Gasrechnung gesehen.

Damals als KLEINER JUNGE auf diversen HOCHZEITSFEIERN: Die Bekannten sagten immer zu mir und mit einem breiten Grinsen: "Du bist der Nächste". Jetzt habe ich den Spieß umgedreht und mache dasselbe und zwar auf Beerdigungen. Jedoch bin ich der einzige der lacht.

Warum sieht man so wenig Schwarzafrikaner auf Kreuzfahrtschiffen nach Amerika? Die fallen halt nicht nochmal drauf rein!

Idealgewicht einer Schwiegermutter: "1.2 Kilo mit Urne!"

Berühmte letzte Worte des Sprengmeisters? "Ja, es ist der rote Draht."

Letzte Worte des Sportlehrers. "Alle Speere zu mir."

Was haben schwarzer Humor und die Boots-Flüchtlinge aus Afrika gemeinsam? Sie kommen meistens nicht gut an.

Arzt am Sterbebett: "Ihre Ehefrau gefällt mir gar nicht." — "Ja, mir auch nicht, aber es wird ja nicht mehr lange dauern, oder?"

Wie nennt man einen Polen ohne Arme? Eine Vetrauensperson.

Osama bin Laden und George W. Bush spielen Schach. Wer gewinnt? — Osama bin Laden, denn Bush fehlen zwei Türme.


Am Grab der Ehefrau

Mann am Grab seiner kürzlich verstorbenen Ehefrau. Plötzlich eine Hand aus dem Erdreich und eine Stimme, die schreit: "Hilfe, ich wurde lebendig begraben!"
Er schaut sich um, tritt die Erde wieder fest und murmelt vor sich: "Ja Schatz, aber nicht sonderlich gut!"

Isolierstation

Arzt zum Patienten: "Wir müssen Sie auf die Isolierstation verlegen, weil Sie hoch ansteckend sind. Dort bekommen Sie Kartoffelbrei und Spiegeleier"
Patient: "Werde ich davon wieder gesund?"
Arzt: "Nein, wahrscheinlich nicht; aber das ist das einzige, was sich unter der Tür durchschieben lässt."

Und noch mehr schwarzer Humor:

Was ist der Unterschied zwischen Tennis und Bungeejumping? — Beim Tennis hat man zwei Aufschläge.

Mein Humor ist so schwarz, der könnte glatt Baumwolle pflücken gehen.

Erst jetzt wurde das Protokoll des Funkverkehrs der 1986 verunglückten Raumfähre "Challenger" freigegeben. Das Letzte was darauf zu hören war, war der Satz: "Heh, lasst doch mal die Frau an's Steuer!"

Der kleine "Verpiss dich, mein Name geht dich gar nichts an" möchte gerne aus dem Kinderparadies abgeholt werden.

Es regnet schon seit Tagen. Meine Frau ist total deprimiert. Sie schaut ständig durchs Fenster. Wenn das so weitergeht, muss ich sie reinlassen.

Frage an Siri: Wieso bin ich schon so lange Single? — Siri aktiviert die Frontkamera.

Was ist der Unterschied zwischen Chinesen und Japaner? — Chinesen lächeln, Japaner strahlen!

Skelette

Zwei Skelette wollen Motorrad fahren gehen. Sagt der eine, warte mal, ich muss noch was holen. Nach zwei Stunden kommt er mit einem großen Grabstein wieder.
"Was soll das denn?"
"Tut mir leid, aber ich fahr doch nicht ohne Papiere."

Ohne Sünde

Im alten Jerusalem will eine wildgewordene Masse von Menschen gerade eine Ehebrecherin steinigen.
Jesus geht dazwischen und hält eine Predigt, die damit endet: "Wer von Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!"
Da fliegt ihm mit voller Wucht ein Stein ins Genick. Jesus dreht sich um und sagt gereizt "Mutter, du nervst langsam!""

Scheidung

Treffen sich nach langer Zeit zwei Freunde auf einer Party. Fragt der eine den anderen: "Na, wie schaut's?"
Darauf der andere: "Es geht so, lebe gerade in Scheidung."
"Warum das", fragt der andere.
Dann fängt der Freund an zu erklären: "Meine Frau sagte zu mir, dass wir schon seit sechs Monaten keinen Sex mehr gehabt hätten."
"Deshalb lebst du nun in Scheidung, oder hast du noch etwas gesagt", fragt der andere.
"Ich habe ihr nur mit 'Du vielleicht!' geantwortet."

Schwarzer Humor — Epilog

Ein Humor ist “schwarz”, wenn er sich über Makabres lustig macht. „Schwarz“ steht für „Tod“, „das Böse“, „die Finsternis“ und meint in Verbindung mit „Humor“ den Tabubruch, solche Themen satirisch, witzig und respektlos darzustellen. „Wenn der Tod kommt, ist Sense!“ Der Begriff „black humour“ und die deutsche Übersetzung wurden in 1960er Jahren in USA populär, als verschiedene amerikanische Schriftsteller in ihren Werken morbide und makabre Themen abhandelten und zu Kultautoren wurden.

Schwarzer Humor stammt aus der Antike

Schwarzer Humor wurde jedoch schon viel früher geprägt. Schon in der antiken Säftelehre war die schwarze Galle Inbegriff des Todes und des Teufels. Schwarzer Humor und das laute Lachen in der Öffentlichkeit waren verpönt, an der Akademie des griechischen Philosophen Plato generell verboten. Unter römischer Herrschaft war es bei Strafe verboten, Bürger lächerlich zu machen. Der römische Gelehrte Cicero schrieb Abhandlungen über die Unangemessenheit des Witzes.

Der schwarze Humor der Antike wurde in Geistergeschichten und Legenden versteckt. So erzählte der römische Plinius von einem Haus in Athen, das seine Besitzer nicht mehr verkaufen konnten, seit man von Spuk und Geistern im Haus berichtete. Tatsächlich wurde in diesem Haus später eine im Keller vergrabene Leiche eines in Ketten gefesselten Mannes gefunden.

Auch die Kelten kannten schwarzen Humor

Die Kelten praktizierten schwarzen Humor, indem sie denen, die sie verspotten wollten, Erscheinungen von „Banshees“ nachsagten. „Banshees“ waren Geistfrauen oder Todesfeen, die denen, denen sie erschienen, den baldigen Tod prophezeiten. Über die Ängste, die dieser schwarze „Banshee-Humor“ bei den Betroffenen auslösten, amüsierten sich die Kelten.

Im Mittelalter entstand durch Aussprüche der Henker und der Verurteilten eine spezielle Form des schwarzen Humors, der Galgenhumor:
ein Verurteilter steht im strömenden Regen unter dem Galgen und sagt zum Henker: ...und Sie müssen bei diesem Sauwetter noch nach Hause gehen!

Die Bauern und Bürger praktizierten schwarzen Humor, indem sie ungeliebten Abgaben oder Rechten des Adels oder der Kirche Spottnamen gaben:
Jungfernzins, Steckgroschen, Nadelgeld, Hemdschilling, Schürzenzins oder Bunzengroschen.

Molière war ein Meister des schwarzen Humors

Wenn Molière (1622-1673) mit schwarzem Humor sagte „Man stirbt nur einmal – und für so lange!“, dann klingt das heute eher philosophisch, jedoch zu seiner Zeit riskierte er heftige Kritik durch die Kirche. Mehr als einmal stellte er sich in seinen als „Schwarze Komödien“ bezeichneten Bühnenstücken mit seinem speziellen schwarzem Humor gegen die zeitgenössischen Moralvorstellungen.

Im 17. Jahrhundert waren es auch oft die Bänkelsänger, die mit ihrem schwarzen Humor ihre Zuhörer amüsierten. Aus dem pestverseuchten Wien ist eine spezielle Strophe eines bekannten Volkslieds überliefert:

Oh Du lieber Augustin,
alles ist hin,
und selbst das reiche Wien,
hin ist’s wie der Augustin!
Weint mit mir im gleichen Sinn,
alles ist hin!
Jeder Tag war ein Fest,
jetzt haben wir die Pest!
Nur ein großes Leichennest,
das ist nun der Rest,
Oh Du lieber Augustin...

Schwarzer Humor, der die Kirche, Religion oder die „Pfaffen“ zum Ziel hatte, riskierte noch im 17. Jahrhundert die Verfolgung durch die Inquisition.

Britischer schwarzer Humor ist sehr speziell

Die Themen, über die man nicht gerne sprach und, wenn überhaupt, durch schwarzen Humor thematisierte, änderten sich im Lauf der Jahrhunderte so, wie die gesellschaftlichen Geschmacksideale sich veränderten. Im 18. Jahrhundert trat verstärkt der exzentrische Brite in Erscheinung, dem die Sonderform des britischen schwarzen Humors zugeschrieben wird. Das Verständnis dieser Wortspiele setzt die Kenntnis der englischen Sprache voraus, da der Wortwitz nicht übersetzt werden kann:
„Did you hear about the guy whose whole left side was cut off? He's all right now.”

Neuzeitliche Bekenner und Beispiele des britischen schwarzen Humors sind Leute wie Marty Feldman (Das Leben des Brian), Mr. Bean alias Rowan Atkinson, Monty Python’s Flying Circus oder die Benny Hill Show, deren bekanntheit weit über die Grenzen Groß Britanniens reicht. Aber auch technische Entwicklungen mussten für schwarzen Humor herhalten:
„Was ist schwarz und klebt an der Decke? Ein schlechter Elektriker.“

Schwarzer Humor wird in den 1960ern zum Kult

In den 1960er Jahren gehörte Joseph Heller zu den Kultautoren des schwarzen Humors, der in seinem Roman „Catch-22“ die sture Dummheit der Militärs und die Absurdität des Kriegs anprangerte und so sakrosankte Dinge veralberte. Schwarzer Humor löst seit seiner Entstehung Kontroversen darüber aus, was in Witzen oder Komödien erlaubt ist, was nicht und wo der gute Geschmack seine Grenzen hat. Dabei ist „guter Geschmack“ ein gesellschaftliches Ideal, das von der jeweiligen Zeit und ihrem Zeitgeist geprägt ist. War früher das Wort „geil“ verpönt, so steht es heute für etwas, was früher „knorke“ war.

Autor: Volker Wendeler, Köln