PowerPoint heißt: keine Ideen haben, das aber in vielen Farben.

 

PowerPoint

Kann eine Software Ihre Gedanken bearbeiten? Einige pfiffige Parodien, die die Eigenart von Beratern aller Couleur, mit schlechten PowerPoint Folien nur so um sich zu werfen, ad absurdum führt.

PowerPoint Folien

Hier zwei professionell aufbereitete PowerPoint Parodien, die die Oberflächlichkeit, Banalität und Inhaltslosigkeit vieler PPTs auf den Arm nehmen. Diese Beispiele können aber auch hilfreich sein, um Fehler und schlechte Folien zu vermeiden:

PowerPoint Parodie - Oberflächlichkeit

Die Schlacht von Gettysburg als PowerPoint Präsentation » von Präsident Abraham Lincoln im Jahr 1863 Von Peter Norvig (Internet-Pionier), 1999, die erste PowerPoint Parodie, mit einigen sehr treffenden Hinweisen.


PowerPoint - Kritik an Textwüste und Inhaltslosigkeit

PowerPoint » von Professor Lisa A. Sisco (unbedingt die PowerPoint im Link vor dem Text anschauen)


 

Präsentationen — So nicht!

 

Eine lustige Parodie als Video (etwa 4 Minuten): Komödiant Don McMillan zeigt in seiner humorvollen Show weitere Beispiele, wie man PowerPoint NICHT benutzen sollte!
Hier die Bulletpoints der Show:

  1. Den gesamten Text auf die Folie - auch wenn der Sprecher dann den Text nicht mehr auswendig lernen muss - die Folien werden langweilig.
  2. Fehlerhafte Rechtschreibung - wozu gibt es die Rechtschreibhilfe?
  3. Übertriebende Verwendung von Bulletpoints - die wichtigen Schlüsselworte gehen unter.
  4. Unangenehme Farben - bewirken Übelkeit oder Schwindel.
  5. Zuviele Folien - je mehr um so unbrauchbarer wird die Präsentation.
  6. Zuviele Diagramme - schwer bis gar nicht zu interpretierende Datenmassen helfen niemanden: es ist ganz deutlich in Spalte 4 zu sehen - Aha!!
  7. Animationen I - Wenn eine Folie nicht in wenigen Sekunden zu erfassen ist wird sie nicht durch "einfliegende" Elemente verständlicher!!!
  8. Animationen II - auch nicht wenn es 2 Stunden gedauert hat bis die Folie fertig war.

 

PowerPoint richtig verwenden

Mit PowerPoint (kurz PP, mit der Dateiendung ppt) werden nach Schätzungen täglich mehrere Millionen Präsentationen erstellt - eigentlich mit dem Ziel Informationen zu vermitteln. Sei es auf Tagungen und Kongressen, bei Projekt-Kickoff's, im Beruf, in der Schule, an der Uni, vor Kollegen usw. - Powerpoint ist quasi zum Standard eines jeden Vortrags geworden.
Was zeichnet Missglückte PowerPoint Präsentationen aus: Verworrene Ablaufdiagramme? Kitschige-Graphiken? Große Textblöcke? Willkommen in der PowerPoint-Hölle.
Die meisten die regelmäßig eine PowerPoint-Präsentation erstellen, kennen wahrscheinlich die Grundregeln von PowerPoint: Verwenden Sie eine gezielt Gliederungspunkte und beschränken Sie den Text - denn dafür gibt es ein eigens Programm - WORD. Vermeiden Sie Multimedia-Exzesse, unzählige Übergänge, Animationen, Et cetera.
Ein Programm wie PowerPoint reizt durch seine Funktionsfülle zum Ausprobieren und Herumspielen mit verschiedenen Effekten. Professionalität hat hier viel mit gekonnter Zurückhaltung zu tun.

Es hat sich eine Präsentationskultur entwickelt, die sich an Bulletpoints und visuellen Effekten orientiert und die immer häufiger nur dem Vortragenden selbst verständlich ist. Dabei ist oft die ironische Frage gestellt worden, ob es nun an der Software liegt, oder am Anwender, also ob die Software nur die Möglichkeit bietet, einen ohnehin vorhandenen Trend zu unterstützen. Ian Parker war 2001 einer der ersten Kritiker, mit seinem Artikel
"Uneingeschränktes Powerpoint - Kann eine Software Ihre Gedanken bearbeiten? (Englisch: Absolute Powerpoint - Can a software package edit our thoughts?; Link siehe unten).


Weitergehende Informationen: Hier gibt es ein paar Links (zu englischen Seiten); die das Thema des Einflusses von PPT auf die Gesellschaft und unsere Kommunikation sehr ausführlich behandeln.

Uneingeschränktes PowerPoint » Kann eine Software Ihre Gedanken bearbeiten? von Ian Parker, 2001, The New Yorker

PowerPoint » Professor John Sweller "Es ist wirkungsvoll über ein Diagramm zu sprechen, da es Informationen aus unterschiedlichen Perspektiven enthalten kann. Aber es ist völlig ineffektiv nur die selben Wörter auszusprechen, die als Bulletpoints niedergeschrieben sind ..."

Macht korrumpiert - PowerPoint korrumpiert unbeschränkt » von Professor Edward R. Tufte (Englisches Wortspiel, das sich auf Deutsch nicht wirklich wiedergeben lässt.)

Und hier noch zwei Links, die zwar mit PowerPoint direkt nicht viel zu tun haben, aber mit Präsentationstechniken.

Analyse » der Vorträge von Steve Jobs

Die 10/20/30 Regel für PowerPoint » von Guy Kawasaki In Kurzform: 10 Folien, 20 Minuten Dauer, und kein Font mit weniger als Pixelgröße 30 - sicher extrem, aber wesentlich besser als 40/60/12


 

Hier noch ein paar Empfehlungen von unserer Schwesterseite zum Thema Ironie & Spaß: Sehr gute Flachwitze von ironisch bis sarkastisch   -   Eine handverlesene Sammlung Männerwitze (manchmal böse)   -   und auch eine Seite Frauenwitze (manchmal fies)