SeglerLatein

Auf dem Wasser ist eine eigene Sprache gebräuchlich

Segler sind merkwürdige Menschen die Ausdrücke benutzen, die Landratten kaum je gehört haben. Diese Fachsprache (die es analog auch bei Jägern, Anglern, Golfern, etc. gibt) wird Segler-Latein genannt. Hier mal eine humorvolle Übersetzung - nach dem seemanns-lateinischen System geordnet.

Kleine Segelkunde - Glossar

Untiefe — mehr als Flach-Witze

Mast Langer Aluminiumstock, senkrecht, dient als Segelaufhänger und Blitzableiter.
Kentern Wenn der lange Stock nicht mehr nach oben zeigt, sondern nach unten.
Ketsch Hat zwei Masten, damit man weitersegeln kann, wenn einer runterfällt.
Bugspriet Hölzerner Stock, der vorne rausguckt, damit man andere rammen kann.
Boot Kurzes Schiff.
Schiff Langes Boot.
Dickschiff Sehr dickes Schiff, hat ein oder zwei Häuschen, damit man nicht nass wird.
Kajüte Ist so ein Häuschen, bietet Schutz vor den Unbilden des Wetters. Hat manchmal auch eine ...
Kombüse Eigentlich Küche - darf aber nie so genannt werden. Hier waltet der Smutje (wenn es der Skipper ist, darf er nicht so angeredet werden). Nach dem Gelage, kommt das obligatorische
klar Schiff machen Sklavenarbeit - getarnt als gemeinsame Reinigungs- und Aufräumarbeiten.
Heck Da streichelt der Skipper sein Boot.
Fender Kleine dicke Gummipuffer, die seitlich am Schiff hängen, die nimmt man beim ...
Parken Gibt es nicht, heißt anlegen, festmachen, rammen, versenken, aber nie parken (Ist aber parken).
Luke Loch oben im Schiff, damit Wasser von oben auf die Kojen tropft.
Koje Zuhause; Bett. Ist nicht lang, nicht breit, nicht weich, nicht trocken, nicht gerade, hat deshalb ein ...
Lee-Segel Nimmt der schlafende Seemensch um im Traum zu segeln.
Rumpf Ist bei richtigen Schiffen schwarz.
Großbaum Dient auf dem Wasser als Baum, weil es da so wenige Bäume gibt.
Kartenzirkel Wozu dient der? Zum Pieken in die ...
Seekarte Ist aus manchmal nassem Papier und fliegt gerade dann weg, wenn man den Ort einträgt.
Ort Da, wo man glaubt zu sein aber nicht ist.
Riff Da, wo man ist, aber hofft nicht zu sein.
Schleuse Große Badewanne für Boote, die sich darin gegenseitig rammen (siehe Bugspriet).
Segler Hassen Motorbootfahrer, haben aber selber oft einen Motor, das sind dann Motorsegler.
Motorbootfahrer Hassen Segler, die Sprit sparen (siehe Schleuse, auch Bugspriet).
Skipper Chef von Ganze - meint er zumindest meistens. Häufiger mit Mütze anzutreffen.
Luv Da, wo der Wind hoffentlich bald herkommt. Wenn er kommt, ist er zu stark (siehe kentern).
Lee Da, wohin man oft kentert oder fällt, wenn man sich nicht festhält.
Motorsegler Hassen sich oft selber, sind dann Fifty-Fifty (siehe Segler, auch Motorbootfahrer).
Reling Langer Draht oder Stange, die als Zaun außen am Schiff angebracht sind.
Backbord Bord, auf dem gebacken wird (siehe Kombüse). An Land ist Backbord links.
Steuerbord Bord, auf dem gesteuert wird (siehe Kollision, Ruder, kentern). An Land rechts.
Dieseltank Hat einen Drehverschluss, in den man kein Wasser füllen soll.
Wassertank Soll man nicht zu voll machen (siehe sinken im Hafen).
Fäkalientank Da soll man auch kein Wasser reinfüllen, denn dann herrscht ...
Zustand Stand, der absolut zu ist, nichts geht mehr. Der Skipper (siehe Rotglut) geht an ...
Land Nicht Wasser. An Land gibt es Ratten - die sogenannten Landratten.
Rotglut Hat der Skipper, wenn Zustand herrscht. Der Skipper sagt dann, das ist die Schuld der ...
Crew Das sind Leute, die zuerst an Land in der warmen Kneipe saßen und sich jetzt fragen, woher kommt das ...
Wasser Nicht Land, jedenfalls nicht immer, manchmal schon. Der Skipper trinkt lieber ...
Sherry Treibstoff in kleinen Flaschen (s.a. Neptun ), dient auch als Notration auf der ...
Rettungsinsel Kleine Insel, die aber kein Land ist sondern aus Gummi.
Hafenmeister Grimmiger Zeitgenosse. Organisiert die Päckchen und kassiert.
Hafen Großer Park - und Umschlagsplatz.
Sinken Bewegung eines Schiffes in senkrechter Richtung nach unten (siehe Wassertank, Stöpsel).
GPS Braucht man, wenn man den Kartenzirkel vergessen hat.
Stöpsel Gibt es nur an Land. Auf See heißt das Seeventil (siehe sinken). Klemmt das, braucht man Männer, die das Schiff festhalten, die sogenannten ...
Wattstützen Stützen das Watt. So ein Blödsinn, das braucht man doch nicht, denn dort gibt es ...
Seezeichen An Land Schilder, im Watt Pricken oder Bojen genannt.
Leuchtturm Großes Seezeichen an Land. Hat eine Höhe, die dient der Messung der Entfernung.
Boje Runde, unsichtbare oder große, laute Trommel. Dient dem Wecken des Skippers zur ...
Wache Dauert oft drei Stunden, mit Sherry länger. Bei Sturm noch länger.
Päckchen Dient dem Füllen des Hafens und der Tasche des Hafenmeisters (s.a. Trampeln)
Dusche erreicht man sehr selten, wenn man im Päckchen liegt.
Trampeln Erkennungszeichen im Päckchen, wenn man in der Koje liegt.
Sturm Nicht wenig Wind. Oft zusammen mit ...
Wellen Lästiges Schlängeln der Wasseroberfläche bei Sturm, kann vermieden werden durch ...
Neptun Alter Gott, der mit Sherry begossen und durch Pfeifen geärgert wird.
Pfeifen Kosename des Skippers für die Crew, als Lautäußerung an Bord verboten.
Regatta Versammlung von Schiffen, die alle in eine andere Richtungen schiffen (s.a. Zustand).
Bilge Ort im Schiff ganz unten. Nimmt Öl, Bier, Büchsen, Papier auf, stinkt.
Plumpsklo Von sadistischen Ingenieuren entworfene Höllenmaschine, an Land Schietpümpel genannt.
Rollgenua Ursprung des Namens unbekannt. Rollt oft nicht und ist nicht aus Genua, sondern aus ...
Schweden Energiesparland im Norden, man kann im Sommer nachts die Zeitung ohne Licht lesen.
Sommer Kalte, nasse, wellige, stürmische Jahreszeit. Genau wie der ...
Winter Kalte, nasse, wellige, stürmische Jahreszeit. Produziert sehr viel ...
Gischt Wasser, das bei Sturm und Wellen von außen auf und in das Schiff kommt.
Südwester Soll die Gischt abhalten, leitet sie kunstvoll in den ...
Kragen Wasserleiter zu den ...
Stiefeln Wasserbehälter, die der Seemann an den Füßen trägt. Sie halten ihn fest, genau wie die ...
Fangleine Dient zum Fangen von fliegenden Crew-Mitgliedern. Dient aber nicht als Spielzeug wie die ...
Automatische Rettungswesten Papa, da unten hängt ja ne Schlaufeeeee - zischhhhhhhhh.

 

[Autor unbekannt]


Und hier als Druckversion zum Download: Segler-Latein als PDF.


Neben diesen lustigen Erklärungen rund um den Begriff Segler-Latein gibt es auch noch Segler Sprüche & Zitate zum nachlesen.